Außenbeleuchtung per Funk schalten

Startseite > Ratgeber > Gartenbeleuchtung Tipps und Fragen > Außenbeleuchtung per Funk schalten

Beleuchtung im Garten nachträglich per Funk schalten.

Wie kann man Gartenleuchten nachträglich per Funk schalten?

Häufig stellen Hausbesitzer fest, dass Sie zu wenig Stromanschlüsse im Garten haben, und ich werde gefragt ob es möglich ist die  Beleuchtung im Garten  nachträglich per Funk zu schalten. Das vorangegangene Problem ist meist das zu wenig Kabel im Erdreich verlegt wurden oder es wurden Erdkabel  mit zu wenig Adern  verwendet, so dass nun zu wenig Schaltungsmöglichkeiten vorhanden sind.

Mehr zum Thema Erdkabel unter Tipps für Erdkabel Verlegung

Grundsätzlich ist es kein Problem im Nachgang Gartenleuchten oder generell die Außenbeleuchtung über Funk zu schalten.

Alles was benötigt wird, ist irgendwoher eine vorhandene  Dauerstrom 230 V Stromleitung oder ein 230 Volt Anschluß z.B. in Form einer Steckdose. Es gibt jede Menge Funk Komponenten um Schaltungen per Schalter oder Dimmer nachzurüsten ohne Hausdurchbrüche vornehmen zu müssen. Mit Hilfe eines ganz normalen Stromanschlusses, kann man diverse Schaltungen nachträglich einfach installieren. Es lassen sich beliebig viele Schaltkreise im Garten- bzw. Außenbereich über eine normale 230 V Leitung herstellen, vorausgesetzt es wird nicht die Leistungsgrenze überschritten.

Wenn der Nachbar am Tage bei Licht den Rasen mäht.
Manche Menschen  wundern sich, dass der Nachbar am Tage, bei Licht den Rasen mäht.
Dies liegt meist daran, dass er wahrscheinlich nur eine einzige 230 V Leitung beziehungsweise Außensteckdose  im Außenbereich hat, welche von innen geschaltet wird und für Licht und Steckdose gleichzeitig genutzt wird. Wird dann am Tage die Steckdose benötigt um z.B. den elektrischen Rasenmäher mit Strom zu versorgen, wird automatisch die mit angeschlossene Beleuchtung eingeschaltet. Oftmals kann er an der Steckdose mit einem zusätzlichen Schalter das Licht dann draußen abschalten, dies ist jedoch nur eine Notlösung und man muss in so einem Fall oftmals nach draußen gehen, um den Schalter wieder zu betätigen. Das will in der Regel niemand so gern!
Woher bekommt man Strom für die Funk Schaltung / Beleuchtung im Garten?

Da jeder Hausbesitzer oder Mieter unterschiedliche Voraussetzungen hat gehen wir auf 4 unterschiedliche  Fälle ein:

Fall A: Dauerstrom Anschluß z.B. in Form einer Außensteckdose ist im Garten vorhanden und ein Schalter wurde im Außenbereich zwischengebaut um das Licht an dieser Position als Notlösung zu schalten wie es im Absatz zuvor beschrieben wurde. In diesem Fall schlage ich vor, die Steckdose und Leuchte von der Zuleitung zu trennen, und die Zuleitung für eine Erweiterung der Funkschaltung zu nutzen.
Sollte nur eine Steckdose vorhanden sein, kann man ebenfalls diesen Anschluß für den Aufbau eine Funkschaltung nutzen. Oftmals sind Steckdosen im Bereich der Terrasse zu finden, dann wird dieser Stromanschluss dafür benutzt.
Fall B: Es ist ein Schuppen , eine Garage oder ein Carport in der Nähe wo 230 Volt in irgendeiner Form zu finden sind. Solche Nebengebäude eignen sich am Besten, da hier die zu verbauende Funk Schalttechnik auf einfache Weise in einem trockenen Bereich, ohne großen Aufwand montiert werden kann.
Wenn absolut kein 230 Volt Anschluss im Außenbereich zu finden ist, gibt es zwei weitere Möglichkeiten:

 

Fall C: Es ist ein Keller vorhanden. Dort kann man einen Stromanschluss für die spätere Funkschaltung aus dem Keller holen. Es wird ein Loch in den Hauskeller gebohrt und eine neue Erdkabelleitung  zum Beispiel NYY 5×2,5 vom Keller Stromanschluss, z.B. von einer Abzweigdose  oder einer Steckdose im Keller, raus in den Außenbereich verlegt.

Fall D: Es ist kein Anschluss auf der Terrasse oder im Garten, und es ist auch kein Schuppen, keine Garage und kein Carport in der Nähe, und auch kein Keller ist vorhanden. In diesem Fall muss dann direkt in das Haus in einen Raum (z.B. Hauswirtschaftsraum) gebohrt werden. Von einer Abzweigdose oder einer Steckdosenleitung wird dann eine Erdkabelleitung in den Garten verlegt. Man könnte im Haus auch von einer Steckdose abgehen die in der Nähe der Terrasse, beziehungsweise des Gartens ist, oftmals ist es das Wohnzimmer. da geht man dann zum Beispiel an der zur Durchgangstür meist befindlichen Steckdose ab.

Wichtig: bei allen Bohrarbeiten ins Haus oder in den Keller darauf achten das die Löcher richtig abgedichtet werden, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann, und auch kein Wind ins Haus gelangen kann. Das letztere ist oftmals bei Steckdosen innen , in den Außenwänden der Fall. Da zieht es dann wie Hechtsuppe aus den Steckdosen. Bei den heutigen Niedrig Energiehäusern hat man dann  ein Problem!

Sie finden in dem folgenden Text Komponenten, welche man  nehmen kann um die Außenbeleuchtung z.B die Wandleuchten außen oder Bodenleuchten per Funk schalten zu können. Wenn Sie spezielle Wünsche Fragen oder Anregungen haben senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Kommen wir zu den Funk Schaltaktoren. Funkschaltaktoren sind Gerätschaften, welche letztendlich den Schaltvorgang übernehmen. Die Funkschaltaktoren bekommen Ihr Signal von den Funksendern. Zur Erklärung: Sie betätigen den schnurlosen Funksender(es gibt verschiedene , mehr Infos siehe unten) und die Schaltaktoren  empfangen das Signal und schalten.( So als würden Sie ihren  Fernseher im Haus über Ihre Fernbedienung ein oder ausschalten).

Es gibt viele verschiedene Hersteller für Funksysteme. Die gezeigten Bilder welche nun folgen, stammen vom Hersteller Gira

Die 2 folgenden Bilder zeigen Funkempfänger, sogenannte Funkaktoren ( Aktor bezeichnet immer den Empfänger). Der Mini Funk Schaltaktor eignet sich besonders in Leergehäusen , Schalterdosen, Säulen da er schön klein ist, und man Ihn sehr gut unterbringen kann. Der Aktor mit der Bezeichnung REG ist ein sogenanntes Reiheneinbaugerät und wird in Elektroverteilungen eingebaut auf einer Hutschiene, ähnlich wie Sicherungen. Ein Schaltaktor 1fach mini kann aber genauso viel wie ein 1fach REG Aktor! Für jeden Einsatzort den richtigen Funkaktor.

Der Name Schaltaktor schaltet (wie der Name schon sagt). Es gibt auch Dimmaktoren (die dimmen). Wenn dort steht 1-fach oder 2-fach oder 4-fach, sagt es etwas darüber aus, wieviel verschiedene Schaltungen mit dem Aktor realisiert werden können. Ein 4-fach Aktor kann zum Beispiel 4  Schaltungen realisieren, ein 1-fach Aktor nur eine Schaltung.

 

 

 

Nun kommen wir zu der Frage:
Wo werden die Funk Schaltaktoren für die Gartenbeleuchtung eingebaut?
Wir nehmen wieder Bezug auf die oben genannten 4 Fälle (A,B,C,D)
Fall A (Vorhandene Stromleitung Garten/Terrasse):
Einfach den vorhandenen Stromanschluss benutzen. Die vorhandene Steckdose oder Lampe demontieren und für Dauerstrom herrichten (nur falls der Anschluß geschaltet ist). Dann die Stromleitung verlängern, bis hin zu einem Bereich, wo eine Steckdosensäule oder Stromsäule (Hersteller nennen es unterschiedlich und bieten verschiedene Ausführungen an).
Solche Säulen gibt es zum Beispiel von Gira, Albert,  oder Bega, um nur einige zu nennen.
Diese haben meist geschützte Öffnungen, damit kein Spritzwasser eindringen kann. Sie dienen als Gehäuse für die Klemmstellen und für den Einbau der Funk Schaltaktoren. Eine andere Variante wäre ein Außenverteiler, ebenfalls Spritzwasser geschützt, z.B. hinter einer Hecke oder Pfeiler montiert. Hier gibt es verschiedene Hersteller die solche Gehäuse anbieten Es gibt Verteilungen für die REG Geräte oder Dosen für zB Mini Funkempfänger Beispiel Hager IP65 Verteiler, anderes Beispiel Hensel Dose.
Je nachdem wie viel verschiedene Schaltkreisen benötigt werden, baut man einen oder mehrere Empfänger (Schaltaktoren) in die Säule ein. Die Stromsäule läßt sich von vorn öffnen. Von der Strom- oder Steckdosen-Säule verteilt man dann die Kabel zu den Leuchten oder Steckdosen, die geschaltet werden sollen. Die Schaltaktoren sind sozusagen kleine Relais, die eingangsseitig mit  230 V versorgt werden, Ausgangsseitig werden die Verbraucher angeschlossen, die geschaltet werden sollen. Ein Funkaktor ist letztendlich nichts weiter als ein Schalter, welcher auf Funksignale reagiert, wenn der Strom geschaltet wird.
Fall B (Garage, Carport, Schuppen), und Fall C (vom Keller abgehend):
Hier empfiehlt es sich eine kleine einfache Elektroverteilung (z.B. von Hager) an die Wand zu bauen, wo die Zuleitung in die Verteilung eingeführt wird, und REG Einbau-Funk-Schaltaktoren in diese Verteilung einbaut werden. Die Verbraucher Leitungen gehen dann ebenfalls in diese Elektroverteilung, und werden an die Funk-Schaltaktoren angeschlossen.
Fall D (von einem Raum im Erdgeschoss abgehend):
Hier könnte die Stromleitung von einer Abzweigdose genommen werden, und entweder Funkschaltaktoren in einen Verteiler bauen, oder nur die Stromleitung verlängern und die Schaltkreise mit Funkaktoren, wie im Fall A, in Stromsäulen außen unterbringen. Das empfiehlt sich vor allem dann, wenn die Technik im Haus nicht versteckt werden kann und optisch stören würde.
Eine ähnliche Lösung wäre, man baut eine Wandsteckdose innen aus um den Dauerstrom zu benutzen und baut den Minifunkaktor ein und geht von dort ab mit einer Bohrung nach draußen. Oder aber wenn drinnen eh schon zu wenig Steckdosen sind, dann bohrt man ein weiteres Loch für eine Unterputzdose, tauscht, bzw. erweitert den Abdeckrahmen und installiert den Empfänger in der neunen Dose. Als Abdeckung wählt man einfach eine Blindabdeckung die es zu jedem guten Schalterprogramm gibt.
Nun zu den Fragen der Schalter/der Bedienung, auch Sender oder Funksender  oder Funkschalter genannt:
Welche Schalter  für Funkschaltungen im Außenbereich gibt es?
Wo baut man die Funkschalter für die Außenbeleuchtung/Gartenbeleuchtung, Gartensteckdosen, Pumpen etc. an?
Die Schalter (Sensoren) sind das kleinste Problem. Funkschalter benötigen keinen Stromanschluß und können willkürlich gesetzt werden. Oder aber man benutzt eine Fernbedienung zum Schalten oder Dimmen der Gartenbeleuchtung per Funk. Die Schalter werden stromtechnisch nur über eine kleine Batterie, wie man sie z.B. in Armbanduhren verwendet, versorgt. Man benötigt keinen weiteren Stromanschluss für die Funkschalter. Die Schalter dienen zum Senden der Signale, an die sich im Garten befindlichen Schaltaktoren. Man benötigt keine Kabelverbindung, das Schaltsignal wird per Funk übertragen.
Die Auswahl  an Funkschalter und Funk  Fernbedienungen ist sehr groß.
Beispiel für einen Funkschalter von Schalterhersteller Gira:
Funk Wandschalter  werden in die Wand gebracht, sie benötigen noch nicht einmal Schalterdosen in der Wand. Die Funkschalter sind so flach, dass sie direkt auf die Wand montiert werden, passend zum vorhandenen Schalterprogramm.
Hier ein paar Hersteller für Funkschalter und Funktechnik: 
Gira                 Gira Funkartikel kaufen
Berker             Berker Funkartikel kaufen
Jung                Jung Funkartikel kaufen

Die Funkschalter fallen nicht unangenehm auf, sondern integrieren sich wie herkömmliche Schalter. Es müssen keine Wände aufgehauen und keine Löcher gebohrt werden. Es fällt neben dem kleinen Montageaufwand nicht einmal Schmutz an. Funkschalter, bzw. Wandsender werden dort angebracht wo sie gewünscht und gebraucht werden, unabhängig von räumlichen Gegebenheiten und Stromleitungen. Per Funk kommunizieren sie mit den zu schaltenden Verbrauchern. Die Anzahl der Schaltflächentasten entspricht die Anzahl der beliebig kombinierbaren Funktionen: Schaltung, Dimmung, Jalousiesteuerung oder Lichtszenen-Steuerung für außen und innen.

  • Eine andere Möglichkeit statt Schalter sind mobile Funkfernbedienungen, die man bequem im Haus an verschiedenen Orten platzieren kann. Diese Funkfernbedienungen verfügen über genügend Kanäle, um die Beleuchtung außen zu schalten. Es gibt Fernbedienungen mit bis zu 3 x 8 Funktionen, beispielsweise das Schalten und Dimmen von Leuchten, oder das Steuern von Jalousien, auch zentral. Es lassen sich Lichtszenen speichern und abrufen. Mit sogenannten “Master-Dimmtasten” kann zusätzlich die gesamte Lichtszene gedimmt werden. Für mehr Sicherheit besitzen einige Funk-Handsender eine separate Zentral ” Aus”  oder Paniktaste.  Es gibt so kleine Funk-Fernbedienungen, die bequem in die Hosentasche gesteckt werden können. Somit kann man die Beleuchtung oder Steckdose auch vom Fahrzeug oder vom Außenbereich aus schalten, da man die Fernbedienung immer bei sich tragen kann. Mit dem kleinen, stabilen Mini-Funk-Handsender lassen sich zwei beliebige Empfänger oder Empfängergruppen steuern und schalten, z.B. Jalousien oder Leuchten. Die Minisender können auch mit einer Öse am Schlüsselbund befestigt werden.

 

 

  •  

    Beispiel für Funktion eines Funkschalters:

    Der Funk-Wandsender kann z.B. wie folgendermaßen schalten: Die ersten drei Tasten werden mit fünf Lichtszenen und einer Zentral-Ausschaltung belegt, mit der vierten Taste steuern Sie die Jalousien.
    Besonders geeignet sind Funkschalter auch für folgende Anwendungen:
    Funk-Wandsender können an jeder beliebigen Stelle angebracht werden. Besonders interessant ist, dass die Funkschalter auf Grund des kabellosen Anschlusses und sehr flachem, ansprechendem Gehäuse z.B. auf Glas (Glaswände) montiert werden können. Selbst dort, wo normalerweise ein Schrank den Lichtschalter verdecken würde, kann der Funkschalter an die Seitenwand eines Schrankes montieren werden.
  • Eine besonders komfortable Lösung ist ein sogenannter Funk Controller im Glasdesign, welches wie ein Tableau aussieht und verschiedene Funktionen übernimmt. Der Funk-Controller z.B. von der Firma Gira ist die zentrale Steuer- und Bedieneinheit für das Gira-Funk-Bussystem. Dazu empfängt und sendet er Funk-Telegramme. Alle Funk-Buskomponenten lassen sich über den Gira-Funk-Controller ansteuern, programmieren, miteinander verknüpfen und in Gruppen organisieren. Eingebundene Geräte wie Leuchten und Jalousien können so zentral gemanagt und gesteuert werden. Einzeln, in einer Gruppe, manuell, per Zeitschaltung oder integriert in Szenarien, z.B. alles Ein, und alles Aus.Eine andere Möglichkeit statt Schalter sind mobile Funkfernbedienungen, die man bequem im Haus an verschiedenen Orten platzieren kann. Diese Funkfernbedienungen verfügen über genügend Kanäle, um die Beleuchtung außen zu schalten. Es gibt Fernbedienungen mit bis zu 3 x 8 Funktionen, beispielsweise das Schalten und Dimmen von Leuchten, oder das Steuern von Jalousien, auch zentral. Es lassen sich Lichtszenen speichern und abrufen. Mit sogenannten „Master-Dimmtasten“ kann zusätzlich die gesamte Lichtszene gedimmt werden. Für mehr Sicherheit besitzen einige Funk-Handsender eine separate Zentral “ Aus“  oder Paniktaste.  Es gibt so kleine Funk-Fernbedienungen, die bequem in die Hosentasche gesteckt werden können. Somit kann man die Beleuchtung oder Steckdose auch vom Fahrzeug oder vom Außenbereich aus schalten, da man die Fernbedienung immer bei sich tragen kann. Mit dem kleinen, stabilen Mini-Funk-Handsender lassen sich zwei beliebige Empfänger oder Empfängergruppen steuern und schalten, z.B. Jalousien oder Leuchten. Die Minisender können auch mit einer Öse am Schlüsselbund befestigt werden.

 

  • Nicht nur vom Innenbereich aus hervorragend per Funk zu schalten, sondern auch automatisch über Funk-Bewegungsmelder für außen. Es gibt eine Vielzahl von Funk-Bewegungsmelder, die im Außenbereich z.B. an der Hauswand, an der Decke oder unter dem Dachüberstand die Beleuchtung ohne eine feste Kabelverbindung zur Lampe schalten. Auch hier funktioniert der Funkmelder über Batterie und sendet ein Funksignal an die sich im Garten oder im Haus befindlichen Schaltaktoren.
Was muss man beachten, wenn man seine Beleuchtung oder Steckdose im Garten per Funk schalten möchte ?
Es empfiehlt sich die Funktechnik vor Einbau zu testen. Auch wenn es selten vorkommt kann es sein, dass z.B bei abfallenden Grundstücken (z.B. am Hang) oder bei zu stark isolierten Kellerdecken, Funkprobleme oder Schaltschwierigkeiten auftreten. Diese Probleme sind allerdings äußerst selten, und können häufig durch eine zusätzliche Antenne, oder durch versetzen der Schaltaktoren behoben werden. Außerdem sollte bei großen Entfernungen die Reichweite getestet werden.
Weitere Infos zum Thema Funkschaltungen im Außenbereich:
  • Funksender verfügen über mehrere Schaltkanäle
  • Welche Reichweiten haben Funkschaltungen für Beleuchtung und Anschlüsse?
  • Die Reichweiten der Funkschalter oder Funk-Fernbedienungen betragen je nach Typ und Gerät zwischen 30 und 100 Meter auf freiem Feld.

Was kann man mit Funk im Außenbereich schalten?

Funkschaltungen werden häufig genutzt um nachträglich:
  • Licht zu schalten
  • Steckdosen zu schalten
  • Tore zu schalten
  • Pumpen zu schalten
  • Pfortenöffnung oder -schließung
  • Türen (Garage) öffnen (elektrische Türöffner)
  • Außerdem können die Funksysteme Heizungen an und ausschalten, oder
  • Beispielsweise morgens und abends zentral die Jalousien hoch und runterfahren.

mehr Technik für Ihren Garten finden sie unter diesem Link: Technik für Haus und Garten

 

Teilen: